Hier finden Sie Beiträge zu folgenden Themen:

 

Allgemeines zur Entwicklung der Segelfliegerei

Im Jahre 1964 gewann Günther Matt bereits bei seiner ersten Teilnahme am Hubacher Ziellandewettbewerb. Der Weissfluhcup in Davos ist für die Liechtensteiner Piloten ein sehr beliebter und erfolgreicher Wettbewerb, konnten doch die Piloten Fidel Frick, Werner Batliner und Bruno Sawatzki 1988 gleich die ersten drei Ränge belegen. Im gleichen Jahr am CD-Cup in Bischofszell verbuchten die Piloten Paul Koch, Bruno Sawatzki, Fidel Frick und Willi Mathis mit den ersten vier Rängen einen Grosserfolg.


Bruno Berger mit voller Konzentration bei seiner Landung in Thal

 

Unsere Segelflugpiloten nehmen regelmässig an mehreren Wettbewerben teil. Neben dem Weissfluhcup in Davos und dem CD-Cup in Bischofszell sind die Hubacher Ziellandekonkurrenz und das Herbstfliegen in Altenrhein die beliebtesten Wettkämpfe der Liechtensteiner Piloten. Beim CD-Cup konnte sich Paul Koch schon mehrmals als Sieger einschreiben, genauso wie Fidel Frick, der den Weissfluhcup schon viermal gewinnen konnte. Aber auch die MFGL-Piloten Robert Cames, Sigi Beck, Fidel Frick, Beni Rohner und Reiner Tauern vertraten die Liechtensteiner Farben in den letzten Jahren an vielen Wettbewerben oft erfolgreich.

Fidel Frick, zur Zeit der erfolgreichste F3B pilot der MFGL
Fidel Frick, der bislang erfolgreichste F3B-Pilot der MFGL

 
Auch die Regionalmeisterschaften RCS Hang (Hangsegelflug) und F3B (Dauer-, Strecken- und Speedflug), bei welchen sich die Piloten für das Finale der Schweizermeisterschaften zu qualifizieren versuchen, werden von den MFGL-Piloten regelmässig besucht.

 

zum Seiten Anfang

zum nächsten Kapitel