Hier finden Sie Beiträge zu folgenden Themen:

 

Motorkunstflug F3A

In der Königsdisziplin des Modellflugs, dem Motorkunstflug F3A hat sich die MFGL nicht nur europaweit, sondern weltweit einen grossen Namen gemacht und das Wettbewerbsgeschehen durch ihre grossen Erfolge seit ihrer Gründung umfassend beeinflusst. Es gibt wohl kaum ein anderer Verein auf der Welt, der mit einem so kleinen Einzugsgebiet annähernd so erfolgreich war!

Roland und Wolfgang Matt, unserer Spitzenpiloten mit internationalen Erfolgen.
Roland und Wolfgang Matt, zwei int. erfolgreiche Piloten

 
Diese Erfolge sind zurückzuführen auf eine ausgesprochen kameradschaftliche Team-Arbeit der Piloten und vielen Helfern, die unsere Wettbewerbspiloten unterstützen und beiseite stehen. Bei den Konstruktionen der vielen Flugmodelle von Wolfgang Matt hat besonders sein Bruder und heutiger Präsident der MFGL, Günther Matt, seine Hand im Spiel gehabt und bei der Lösung von technischen Problemen haben viele Helfers-Helfer laufend mitgewirkt. Ebenfalls erwähnenswert ist das wettbewerbsmässige Training, welches von den international ausgebildeten Punkterichtern der MFGL geleitet wurde. Neben viel Können, Talent und Ausdauer sind dies Voraussetzungen, welche die einzigartigen Erfolge in der Vereinsgeschichte ermöglicht haben.

In den Wettbewerben müssen die Piloten ein festes Programm von aufeinander folgenden Figuren in den Himmel zaubern. Diese Figuren sind zum Teil äusserst kompliziert und verlangen eine absolute Beherrschung der Modellfliegerei. Wie auch in anderen Sportarten werden die Programme immer anspruchsvoller um den Spreu vom Weizen zu trennen und um die Piloten, die über immer besseres Material verfügen, weiterhin bis an ihre Grenzen zu fordern. Die Bewertung der Figuren erfolgt durch mehrere Punkterichter, die einerseits die exakte Einhaltung der geforderten Figuren, als auch die Harmonie der Figur bezüglich der Abwicklungsgeschwindigkeit und der Raumeinteilung zu bewerten haben. Für den interessierten Leser hat unser international tätiger Punkterichter Sigmund Beck, welcher bereits an Weltmeisterschaften aufgeboten wurde, eine Beschreibung der Klasse F3A hier bereit gestellt. 

zum Seiten Anfang

zum nächsten Kapitel