Freie Trainings - 31.10.-3.112017

Die vier Trainingstage konnten optimal genutzt werden, um sich an die starken Windbedingungen zu gewöhnen und das Setup dementsprechend anzupassen.

 


 

Bildergalerie

Die ganze Welt versammelt
Beim Frühstück im Hotel wurde gleich klar, dass an dieser WM sehr viel Piloten vieler Nationen am gleichen Ort/Hotel übernachten. So trafen wir die Teammitglieder der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Neuseeland. Direkt über der Strasse befindet sich ebenfalls ein Hotel, in dem viele WM Teilnehmer ihre Zimmer haben. Dies sorgt für eine sehr schöne Weltmeisterschafts-Atmosphäre, wie ein kleines Weltmeisterschafts-Dörfchen.

1. Trainingstag
Gegen Mittag sind wir auf den Trainingsplatz gefahren und trafen dort Reto Schuhmacher und Wolfgang Matt, sowie die Teams aus Norwegen und Taiwan. Die Flugbedingungen sind trotz sehr kräftigem Wind optimal. Nach erfolgreichen Trainingsflügen wurde noch die anderen Flight Lines auf demselben Trainingsplatz kurz besucht. Dabei trafen wir die Teams aus USA und Brasilien. Anschliessend an das Training machten wir einen kurzen Besuch beim offiziellen WM-Fluggelände. Das Fenster oder die Piste darf dabei noch nicht betreten oder besichtigt werden (nur von der Ferne), dies wird strengstens eingehalten.

Die Organisation macht einen guten Eindruck und wir freuen uns auf die kommende Weltmeisterschaft!

2. Trainingstag
Heute sind wir auf den zweiten Trainingsplatz gefahren und konnten dort sehr gute Trainingsflüge bei wiederum sehr windigen Verhältnissen absolvieren. Auf dem gleichen Platz waren heute die Piloten aus Irland, Deutschland und Zypern.
Nach dem Training registrierten wir uns offiziell beim Veranstalter und konnten ganz kurz eines der beiden Flight Lines besichtigen. Morgen Abend wird die Reihenfolge des offiziellen Trainings von Freitag bekannt. Die erste Team Manager Sitzung findet am Freitag statt, wo wahrscheinlich auch die Startreihenfolge bekannt gegeben wird.

3. Trainingstag
Heute hat es mit Abstand am stärksten gewindet und es war für jeden Piloten eine sehr grosse Herausforderung, auch das Landen war jederzeit kritisch. Nach zwei Tainingsflügen entschieden wir uns das Motorensetup mit einem 2-Blatt zu testen, leider war dieser noch im Hotel. Nach der Rückkehr hatte sich das Wetter leider verschlechtert und aufgrund des starken Regens verzichteten wir auf weitere Trainingsflüge.
Anschliessend sind wir kurz auf das offizielle WM Gelände gefahren und erhielten die Information, dass unsere Modellabnahme am Samstagmorgen um 8.00 Uhr stattfindet und das offizielle Training gleich danach um ca. 9.00 Uhr.

4. Trainingstag
Heute hat es wieder sehr stark gewindet und es waren perfekte Trainingsbedingungen um das Motorensetup mit dem 2-Blatt Propeller zu testen.  Bereits nach den ersten zwei Flügen hat das Gefühl perfekt gepasst und es hat sich gezeigt, dass es bei diesen Windverhältnissen die bessere Wahl ist. Das Wetter hat dieses Mal voll mitgespielt und es war sonnig bei angenehmen 22 Grad. Für den Abend war eine Teammanager-Sitzung angesagt, diese wurde dann auf den Samstag nach der Eröffnung verschoben.

zum Seiten Anfang