zurück

Wolfgang Matt holt sich den 2. und 1. Rang
Wann: 28./29. Juli 2001
Wo: Waidhofen/Niederösterreich
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 30 klassierte Piloten
 

Über das vergangene Wochenende fand im niederösterreichischen Waidhofen a.d. Thaya der Internationale Waldviertelpokal F3A  statt. Mit Wolfgang Matt und Nick Schädler waren auch zwei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein MFGL am Start. Wolfgang Matt musste sich knapp dem Österreicher Markus Zeiner geschlagen geben, im anschliessenden Final-Pokal siegte der Liechtensteiner deutlich.

Bei besten Flugbedingungen traten am Samstag 30 Piloten aus Österreich, Deutschland, Polen und Liechtenstein zum Wettbewerb an. Im ersten der drei Durchgänge erzielte Wolfgang Matt die höchste Wertung, während der spätere Sieger Markus Zeiner nur die viertbeste Wertung erfliegen konnte. Im zweiten Flug zeigte Wolfgang Matt einige ungewohnte Unsicherheiten und erhielt hinter Markus Zeiner und Helmut Danksagmüller die drittbeste Wertung, blieb aber auf dem ersten Zwischenrang.

v.l.n.r. Wofgang Matt, Markus Zeiner und Helmut Danksagmüller
v.l.n.r. Wolfgang Matt, Markus Zeiner und Helmut Danksagmüller

 

Spannender dritter Durchgang

Aufgrund des Systems mit einem Streichergebnis aus drei Durchgängen war am Sonntag Spannung angesagt, war doch die Frage nach dem Sieger noch sehr offen. Markus Zeiner konnte mit wenigen Punkten Vorsprung erneut die Maximalwertung erzielen und verwies den Liechtensteiner somit auf den Ehrenplatz, dritter blieb Helmut Danksagmüller.

Der zweite Liechtensteiner Pilot, Nick Schädler, lag nach dem zweiten Durchgang auf dem 7. Rang, verlor aber in der Endabrechnung noch drei Ränge und klassierte sich schlussendlich auf dem guten 10. Rang.

 

Final-Pokal ging an Wolfgang Matt

Als Novum an diesem Wettbewerb flogen nach den drei Qualifikationsdurchgängen die ersten sechs Piloten zweimal das deutlich anspruchsvollere Finalprogramm, welches auch an der Weltmeisterschaft in Irland im August geflogen wird. Wolfgang Matt dominierte die beiden Flüge deutlich und konnte somit diesen Pokal mit nach Hause nehmen.

 

Internationaler Waldviertelpokal F3A
Auszug aus der Rangliste:

Rang Pilot Punkte
1. Markus Zeiner, Österreich 2000 Punkte
2. Wolfgang Matt, Liechtenstein 1994 Punkte
3. Helmut Danksagmüller, Österreich 1962 Punkte
4. Heinz Kronlachner, Österreich 1956 Punkte
5. Erich Filgas, Österreich 1866 Punkte
6. Leo Berger, Österreich 1816 Punkte
7. Dieter Motzko, Österreich 1803 Punkte
8. Peter Ortner, Österreich 1796 Punkte
9. Michael Klamecker, Österreich 1792 Punkte
10. Nick Schädler, Liechtenstein 1791 Punkte

zum Seiten Anfang