Unser Pilot Roland Matt wird auch dieses Jahr die Farben Liechtensteins an dem renommierten Wettbewerb - Tournament of Champions 2002 - vertreten. Zusammen mit seinem Vater Wolfgang Matt als Helfer ist er in einer guten Position um in den vorderen Rängen mit zu kämpfen. Lesen Sie hier mehr darüber:

 

Tag 5 - Sonntag den 13. Oktober 2002

Das Finale fand bei strahlend blauem Himmel und warmen Wetter statt. Der zuvor angekündigte Sturm blieb glücklicherweise aus.

Noch ein Wort zur Organisation. Die Veranstalter haben ein absolut eingespieltes Team, die in zwei super ausgestatteten Bussen (Ledersalon, Klimaanlage, Küche, etc) die Auswertungen vornehmen. Die Ausgaben der Resultate funktionierte reibungslos. Auch die Verpflegung bietet alles was ein Pilotenherz begehrt: Heisse und kalten Speisen und erfrischende Getränke.


Torque Roll mit Rauchbomben brachten einen super Erfolg

Während der Freestyle Kür gingen die Rauchbomben an Rolands Modell nicht an, weil die Batterien nicht genügend geladen waren. Schade, denn dadurch konnte er das tolle Resultat des ersten Freestylefluges vom Halbfinals nicht wiederholen.

Quique Somenzini hatte zum Glück im Vorflugcheck gemerkt, dass ein Ruderhorn eines Querruders gebrochen war. Diese Art von Figuren, die hier geflogen werden, üben enorme Kräfte auf die Modelle aus und es ist erstaunlich, dass nicht mehr Material kaputt geht. Einen grossen Fehler machte er allerdings im zweiten unbekannten Programm da er bei einer gerissenen Rolle eine halbe Umdrehung zuviel machte und alle restlichen Figuren in die falsche Richtung flog.

Der zweite Freestyle-Flug von Roland war sein bisher bester Flug und wurde mit der maximalen Punktzahl belohnt. Chip Hyde konnte das Publikum damit überraschen, indem er während der Torque Roll um das im Rauch eingenebelte Modell herum lief. 

Jason Shulman verlor sein Modell im vorletzten Flug. Das Flugzeug war relativ weit entfernt als es senkrecht zu Boden stürzte. Zu sehen war nur eine Rauchwolke und als Shulman zurück kam hatte er nur noch den Helm seiner Pilotenfigur dabei, der Rest war total ausgebrannt.


Die MFGL gratuliert Roland Matt und seinem Helfer 
Wolfgang Matt zum 4. Rang

Traditionsgemäss, werden die Punkte am letzten Tag nicht angezeigt um die Spannung bis zum Schluss zu halten. Eine Spannung die bei 183'500.00 USD Preisgeld verständlich ist. Roland konnte mit dem vierten Platz nach Hause gehen, bravo Roland.

Hier noch die ersten sieben des 18. TOC in Las Vegas:
1. Chip Hyde
2. Christoph Paysant-Le-Roux
3. Quique Somenzini
4. Roland Matt
5. Jason Shulman
6.  Mike McConville
7. Sean McMurtry

zum Seiten Anfang