Unser Pilot Roland Matt wird auch dieses Jahr die Farben Liechtensteins an dem renommierten Wettbewerb - Tournament of Champions 2002 - vertreten. Zusammen mit seinem Vater Wolfgang Matt als Helfer ist er in einer guten Position um in den vorderen Rängen mit zu kämpfen. Lesen Sie hier mehr darüber:

 

Tag 4 - Samstag den 12. Oktober 2002

Heute waren es also nur noch 14 von den ursprünglichen 21 Piloten die zum Halbfinale antraten. Doch man darf die ausgeschiedenen Teilnehmer nicht vergessen, denn sie sind alle aussergewöhnliche Piloten die unsere Anerkennung verdienen, ist es doch bereits eine Auszeichnung überhaupt zum TOC eingeladen zu werden.


Roland mit seiner Frau - Ach muss Liebe schön sein

Christoph Paysant-Le-Roux zeigte wie immer einen perfekten Flug, beschädigte aber bei der Landung sein Fahrwerk. Das Team und der Pilot mussten rasch den ganzen Motor und das Canopy ausbauen um das Fahrwerk zu reparieren und zu verstärken. Ein Zeichen der Hilfsbereitschaft unter Piloten setzte Quique Somenzini der seinen Kleber für diese Reparatur zur Verfügung stellte.

Für den zweiten Flug hatte sich Christoph Paysant-Le-Roux eine Überraschung einfallen lassen, er lies silberne Konfettis aus seinem Modell regnen. Leider hat sich ein Banner zu früh geöffnet was den gewünschten Effekt etwas verfehlte.


Die neuen Rauchbomben haben ihren Zweck nicht verfehlt
und machten bei der Jury grossen Eindruck

Mike Caglia hingegen hatte grosses Pech den sein Modell wurde nach einer Reihe sehr tiefer Loopings total zerstört. Kaum war er aber an seinem Platz zurück, war das zweite Modell startklar, man erkennt hier die Professionalität mit der in dieser Liga gearbeitet wird.

 

zum Seiten Anfang