zurück
  
Klassierungen im Mittelfeld
Wann: 3. Juli 2005
Wo: Sélestad, France
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: insgesamt 23 Piloten

Am vergangenen Sonntag, 3. Juli 2005, fand im elsässischen Sélestad der Speed-Cup der Modellsegelfieger statt. Bei diesem Wettbewerb mussten alle 23 angetretenen Piloten sechsmal die Disziplin „Speed“ der Kategorie F3B fliegen. Dabei galt es, nach dem Hochstart die Strecke von 4x150m möglichst schnell zu durchfliegen, dabei inbegriffen waren drei Wenden von 180°.

Bei schwierigen Windverhältnissen war es für die Piloten nicht einfach, beim Hochstart genügend Höhe zu machen, um eine gute Voraussetzung für den Speedflug zu erhalten.


v.l.n.r.: Marco Galbier (14. Rang), Fidel Frick (12. Rang),
Peter Stoss (Helfer) und Heinz Bischofberger (Schweizer Mitkonkurrent)

Die beiden Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein, Fidel Frick und Marco Galbier, bekundeten mit den Bedingungen einige Mühe und konnten kaum mit den vorderen Rängen mithalten. Als Fidel Frick bei einem Durchgang auch noch einen Wendefehler hinnehmen musste, waren alle Chancen auf eine vordere Platzierung vorbei. Am Ende klassierten sich die Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein auf den Plätzen 12 (Fidel Frick) und 14 (Marco Galbier).

Gewonnen wurde der Wettbewerb vom amtierenden Weltmeister aus der Schweiz, Andreas Böhlen.