zurück

Vierter Rang für Wolfgang Matt
Wann: 6./7./8. Juni 2003
Wo: Romilly/Frankreich
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 48 (11 Nationen)

Am „Tournoi International F3A de Champagne“ in Romilly (Frankreich) von vergangenem Wochenende belegte der Liechtensteiner Pilot den hervorragenden 4. Rang. Gewonnen wurde der Wettbewerb wie im vergangenen Jahr vom amtierenden Welt- und Europameister Christophe Paysant-Le Roux. 

Bei sehr guten Bedingungen starteten am Freitag 48 Piloten aus 11 Ländern, darunter auch die zwei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein, Wolfgang Matt und Nick Schädler, zum Wettbewerb.


Die Erstplatzierten des „Tournoi International F3A de Champagne“: 
v.l.n.r. Quique Somenzini, ARG (2. Rang), Christophe Paysant-Le Roux, FRA (Sieger), 
Marco Benincasa, ITA (3. Rang), Wolfgang Matt ,LIE (4. Rang), 
Bernhard Schaden ,SUI (5. Rang), Bernd Beschorner, DE (6. Rang)

Neben dem amtierenden Welt- und Europameister Christophe Paysant Le Roux, dem Vizeweltmeister Quique Somenzini aus Argentinien, dem italienischen Spitzenpiloten Marco Benincasa sowie Bernd Beschorner aus Deutschland war auch Wolfgang Matt zu den Anwärtern auf einen Podiumsplatz zu zählen.
Schon im ersten Durchgang konnte der Weltmeister Le Roux seine Klasse unter Beweis stellen, er erreichte die Maximalpunktzahl, wie auch in den beiden folgenden Flügen. Bei allen drei Flügen erreichte der Argentinier Quique Somenzini nur wenige Punkte weniger als der Franzose Le Roux und lang in der Endabrechnung nur gerade 9 Punkte hinter dem Sieger.

Um die nächsten Ränge ging es ebenfalls knapp zu und her, Wolfgang Matt und Marco Benincasa lagen auch nach zwei von drei Durchgängen nur durch wenige Punkte getrennt auf den Plätzen drei und vier, am Ende konnte der Italiener seinen Rang auf dem Podest behaupten. Wolfgang Matt konnte mit seinem vierten Rang einmal mehr seine Klasse unter den besten Modellflugakrobaten unter Beweis stellen.

Der zweite liechtensteiner Piloten, Nick Schädler, erreichte in allen drei Flügen eine Punktzahl im Mittelfeld, am Ende belegte er den 28. Rang unter den 48 klassierten Piloten.

Auszug aus der Rangliste: 
1. Christophe Paysant Le Roux, Frankreich, 2000 Punkte
2. Quique Somenzini, Argentinien, 1991 Punkte
3. Marco Benincasa, Italien, 1936 Punkte
4. Wolfgang Matt, Liechtenstein, 1911 Punkte
5. Bernhard Schaden, Schweiz, 1849 Punkte
6. Bernd Beschorner, Deutschland, 1802 Punkte

28. Nick Schädler, Liechtenstein 
48 Piloten klassiert.