zurück

Liechtensteiner Piloten mit unterschiedlichen Resultaten
Wann: 24. - 26. September 2004
Wo: München, Deutschland
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 128

In München fand über das Wochenende vom 24. bis 26. September 2004 mit dem Oktoberfestpokal weltweit der grösste Wettbewerb der Modellsegelflieger statt. Unter den 128 Piloten aus 13(!) Ländern waren mit Fidel Frick und Robert Cames auch zwei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein MFGL am Start.

 

Die ganze europäische Elite gab sich ein letzte Stelldichein an diesem beliebten Anlass. Bei unterschiedlichen Bedingungen wurden an drei Tagen drei volle Durchgänge geflogen, was hiess, dass jeder Pilot drei Thermikflüge, drei Speedflüge und drei Streckenflüge zu absolvieren hatte.

Fidel Frick zeigte konstante Flüge und konnte sich von Beginn weg im vorderen Teil des Starterfeldes festsetzen. Mit dem 24. Schlussrang belegte der Liechtensteiner Pilot ein ausgezeichnetes Ergebnis zum Abschluss der internationalen Wettbewerbssaison.

Robers Cames gelangen während des ganzen Wettbewerbes keine besonders guten Flüge, er klassierte sich am Schluss auf dem 80. Rang.

Gewonnen wurde der Wettbewerb vom Deutschen Bastian Hummel vor dem Schweizer Stefan Knechtle und Martin Weberschock, auch aus Deutschland.