zurück
 
42. Internationales Freundschaftsfliegen F3A - Roland und Wolfgang Matt mit weiterem Doppelsieg
Wann: 7./8. Juli 2007
Wo: Bendern/Liechtenstein
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 53 klassierte Piloten aus 10 Nationen

Über das vergangene Wochenende vom 7. und 8. Juli ging auf dem Flugplatz der Modellfluggruppe Liechtenstein in Bendern das 42. Internationale Freundschaftsfliegen um den Pokal der Fürstin I.D. Marie von und zu Liechtenstein über die Bühne. 53 Piloten aus 10 europäischen Ländern waren am Wettbewerb vertreten, einmal mehr, und das schon zum 8. Mal in Folge, siegte Roland Matt vor seinem Vater Wolfgang Matt. Den dritten Platz auf dem Podest erreichte der Österreicher Gerhard Mayr.


54 Piloten aus 10 Nationen nahmen teil

Bei recht guten Bedingungen, einzig der Wind war nicht immer konstant, flogen alle 53 Piloten zwei Durchgänge. Wegen der grossen Teilnehmerzahl musste der dritte Durchgang auf die 10 Bestklassierten reduziert werden.


v.l. Bernhard Schaden, Schweiz (5. Rang),
Drack Patrick, Schweiz (4. Rang),
Wolfgang Matt, Liechtenstein (2. Rang),
Roland Matt, Liechtenstein (Sieger),
Mayr Gerhard, Österreich (3. Rang)

Roland Matt dominiert
Schon nach den beiden ersten Durchgang konnte Roland Matt der Sieg nicht mehr streitig gemacht werden, da er jeweils die höchste Punktezahl erreichte und jeder Pilot ein Streichergebnis hatte.

Wolfgang Matt hatte in seinem zweiten Flug einen Patzer, den er aber im Finaldurchgang wieder gutmachen konnte und den zweiten Rang deutlich vor dem Drittplatzierten Gerhard Mayr erreichen konnte. Der junge Österreicher erzielte im 3. Durchgang die höchste Wertung, es reichte aber nicht, um einen weiteren Doppelsieg von Roland und Wolfgang Matt zu verhindern.

Aber auch die beiden anderen Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein, Stefan Kaiser und Nick Schädler, zeigten sehr gute Leistungen und lieferten sich ein enges Rennen. Noch einmal gelang es Nick Schädler, das Nachwuchstalent leicht auf Distanz zu halten, sie klassierten sich schlussendlich auf den Rängen 13 (Nick Schädler) und 14 (Stefan Kaiser).

zum Seiten Anfang

Gesamtrangliste

Rangliste im PDF Format downloaden

Rang Teilnehmer Land D1 D1 % D2 D2 % D3 D3 % MIN TOTAL
1

Matt Roland

Liechtenstein 1239 1000.0 1188 1000.0 3515 998.3 998.3 2000.0
2 Matt Wolfgang Liechtenstein 1234 996.0 1105 930.1 3470 985.5 930.1 1981.5
3 Mayr Gerhard Austria 1185 956.4 1094 920.9 3521 1000.0 920.9 1956.4
4 Drack Patrick Switzerland 1180 952.4 1134 954.5 3141 892.1 892.1 1906.9
5 Schaden Bernhard Switzerland 1165 940.3 1132 952.9 3338 948.0 940.3 1900.9
6 Zeiner Markus Austria 1173 946.7 1121 943.6 3196 907.7 907.7 1890.3
7 Friggeri Luca Italy 1113 898.3 1108 932.7 3337 947.7 898.3 1880.4
8 Dierickx Benoit Belgium 1142 921.7 1129 950.3 3126 887.8 887.8 1872.0
9 Jund Pirmin Switzerland 999 806.3 1138 957.9 3194 907.1 806.3 1865.0
10 Carallo Alberto Italy 1026 828.1 1124 946.1 3072 872.5 828.1 1818.6
11 Rubin Marc Switzerland 1144 923.3 1088 915.8     915.8 923.3
12 Marquet Philippe Belgium 1141 920.9 1095 921.7     920.9 921.7
13 Schädler Nick Liechtenstein 1138 918.5 1080 909.1     909.1 918.5
14 Kaiser Stefan Liechtenstein 1066 860.4 1088 915.8     860.4 915.8
15 Koch Daniel Switzerland 1134 915.3 1084 912.5     912.5 915.3
16 Bautz Stefan Germany 1027 828.9 1086 914.1     828.9 914.1
17 Zamboni Michele Italy 991 799.8 1083 911.6     799.8 911.6
18 Lenaerts Jozef Belgium 1037 837.0 1077 906.6     837.0 906.6
19 Peyer Noldi Switzerland 1103 890.2 1064 895.6     890.2 895.6
20 Schürmann Alois Switzerland 1051 848.3 1052 885.5     848.3 885.5
21 Holzapfel Peter Germany 1097 885.4 1019 857.7     857.7 885.4
22 Kyjovsky David Czech Republic 988 797.4 1048 882.2     797.4 882.2
22 Schenk Hannes Italy 1020 823.2 1048 882.2     823.2 882.2
24 Pokorny Frantisek Czech Republic 1092 881.4 1005 846.0     846.0 881.4
25 Lang Harald Austria 1070 863.6 1044 878.8     863.6 878.8
26 Selva Massimo San Marino 1088 878.1 1027 864.5     864.5 878.1
27 Lehmann Markus Switzerland 1027 828.9 1041 876.3     828.9 876.3
28 Hrach Michal Czech Republic 1047 845.0 1040 875.4     845.0 875.4
29 Mazzucchelli Marco Italy 1033 833.7 1038 873.7     833.7 873.7
30 Bierbauer Marco Austria 1047 845.0 1027 864.5     845.0 864.5
31 Gähwiler Walter Switzerland 968 781.3 1026 863.6     781.3 863.6
32 Schweizer Ralph Austria 975 786.9 1021 859.4     786.9 859.4
32 Engeler Mathias Switzerland 1027 828.9 1021 859.4     828.9 859.4
34 Ineichen Reto Switzerland 1063 857.9 1007 847.6     847.6 857.9
35 Vavala Francesco Italy 1020 823.2 1012 851.9     823.2 851.9
36 Lorenz Wolfgang Germany 1053 849.9 958 806.4     806.4 849.9
37 Papini Raoul Italy 1049 846.7 995 837.5     837.5 846.7

38

Lipperer Ernst

Germany

1044 842.9 894 752.5     752.5 842.9
39 Schumacher Reto Switzerland 996 803.9 995 837.5     803.9 837.5
40 Sorma Zdenek Czech Republic 1036 835.9 958 806.4     806.4 835.9
41 Lenaerts Francois Belgium 1027 828.9 987 830.8     828.9 830.8
42 Urbanski Krzysztof Poland 1012 816.8 984 828.3     816.8 828.3
43 Mayer Albin Austria 1024 826.5 953 802.2     802.2 826.5
44 Zemp Roland Switzerland 978 789.3 976 821.5     789.3 821.5
45 Urbanski Piotr Poland 1016 820.0 920 774.4     774.4 820.0
46 Buiani Flavio Italy 1015 819.2 801 674.2     674.2 819.2
47 Martig Walter Switzerland 1012 816.8 969 815.7     815.7 816.8
48 Gafner Fabian Switzerland 904 729.6 945 795.5     729.6 795.5
49 Ahlen Günter Austria 902 728.0 906 762.6     728.0 762.6
50 Andres Felix Switzerland 857 691.7 880 740.7     691.7 740.7
51 Maurer Ernst Austria 902 728.0 838 705.4     705.4 728.0
52 Eryildirim Ahmet Turkiye 816 658.6 801 674.2     658.6 674.2
52 Safarik Dieter Austria 0 0.0 801 674.2     0.0 674.2

zum Seiten Anfang