zurück
 
Besuch bei der internationalen Deutschen Meisterschaft für Jet-Modelle in Herrieden, Südbayern
Wann: 11.-13. Juni 2004
Wo: Herriden, Südbayern, Deutschland
Autor: Raimund Wehrle
Bilder: Franz Illmer und Raimund Wehrle
Teilnahme: 25 Piloten

Am Wochenende vom 11.-13 Juni 04 hat Raimund Wehrle als Pilot zusammen mit Franz Jllmer als Flughelfer, kurz entschlossen an der internationalen Deutschen Meisterschaft für Jet Modelle in Herrieden, Südbayern teilgenommen. 


Mitglieder des Swiss Scale Jet Team und der MFGL
v.l. Martin Forster mit seinem BVM Bandit, Roger Thoma mit F15C, Fritz Keller,
Raimund Wehrle mit dem Eurosport, Franz Jllmer,
Peter Rütimann mit Sohn und dem Albatros L39

Der Wettbewerb wurde zu ersten Mal vom Deutschen Aeroclub zusammen mit dem DMFV ausgetragen. Geflogen wurde in drei unterschiedlichen Kategorien. Einerseits wurde in der Scale-Klasse geflogen, wo vorwiegend auf einen originalen Nachbau geachtet wird, anderseits wurde ein Meister in der Semi-Klasse gesucht, wo die Baubewertung nur noch zu 30% in die Gesamtwertung miteinfliesst. Als dritte Kategorie wurde in der Sportklasse um den Sieg geflogen. Hierbei werden einzig die Flugfiguren mit dem entsprechendem Schwierigkeitskoeffizienten gewertet.


Kritisches Beobachten der Konkurrenz von Martin, 
Fritz, Roger und Peter.

Es waren insgesamt 50 Piloten am Start. In der Sportklasse, wo auch Raimund Wehrle sich dem Wettbewerb stellte, waren insgesamt 28 Piloten gemeldet. Nach einem hervorragenden 1. Durchgang konnte Raimund den 3. Rang in Zwischenrangliste der Sportklasse belegen. Im zweiten Durchgang glückte ein sehr guter Flug, doch verhinderte ein technischer Defekt am Bugfahrwerk eine Spitzenbewertung, da dieses bei der Landung nach hinten wegknickte und somit für die Landung wertvolle Punkte verloren gingen. Durch dieses technische Missgeschick und die immer stärker fliegende Konkurrenz reichte es nach drei Durchgängen noch für einen guten 10. Rang. In Anbetracht, dass dies für Raimund der erste Wettbewerbseinsatz mit einem Jet war, kann die Teilnahme an diesem Wettbewerb für Ihn durchaus als positive Erfahrung gewertet werden. 


Auch durch ein Regenguss lässt sich Fritz Keller nicht
den Appetit verderben 

Zu erwähnen ist noch die grosse Gastfreundschaft des Modellflugvereins Herrieden mit seiner bemerkenswerten Infrastruktur, dem anliegenden Campingplatz sowie dem grosszügigen Fluggelände.


Der Eurosport von Raimund beim Start

Wenn man die hohen Teilnehmerzahlen in der Sportklasse betrachtet, ist klar zu erkennen, dass für diese Klasse bei den Jet-Piloten grosses Interesse besteht. In diesem Sinne bleibt nur zu hoffen, dass auch in der Schweiz oder Liechtenstein einmal ein Wettbewerb für die Semi-Scale und die Sportklasse durchgeführt werden kann. 


Volle Konzentration beim Wertungsflug unter der fachkundigen
Anleitung des WM erprobten Flughelfer Fritz Keller.

 


Der Eurosport im Landeanflug

 


Der Eurosport nach dem Wertungsflug. 
Auch im Wettbewerbseinsatz hat der Eurosport mit der eingebauten
Frankturbine seine Qualitäten unter Beweis gestellt

 


Franz Jllmer gut gelaunt mit der obligaten Zigarette in der Hand

 


Eine Zigarre mit Flügel. Und sie fliegt tatsächlich!! 

 


Das Modell des Weltmeisters und neuen Deutschen Meister in der 
Scale-Klasse, Stefan Völker.

 


Die ersten drei in der Sportklasse, 
1. Volker Heine, 2. Roy Puchtinger,  3. Martin Schemp

 


Raimund Wehrle erreichte bei seinem ersten Jet-Wettbewerbseinsatz
einen guten 10. Rang

 


Tolle Abendstimmung über dem Modellfugplatz von Herrieden