Unsere F3B Piloten Team hat sich für die Weltmeisterschaft 2005 in Finnland neu formiert. Zu diesem Thema haben wir folgende Seiten für Sie bereit gestellt:

 

Fidel weiterhin auf Erfolgskurs - Momentaner Zwischenrang: 15. Platz
Wann: 03. August 2005
Wo: Lappeenranta, Finnland
Autor: Reiner Tauern
Piloten: 58 gemeldete Piloten

Fidel beendet die 3 Runde als 10.
Heute Morgen flogen die Teilnehmer die 3 Runde zu Ende, welche für Fidel den bisher besten Rang (innerhalb einer Runde) einbrachte. In dieser Runde konnte er eine 1000er Wertung für den Thermikflug erzielen und war mit 20 Strecken auch mit von der Partie. Alles in Allem eine gute Runde, die ihm im Gesamtklassement den 14. Zwischenrang einbrachte.

Runde 4 - Anstrengende Runde mit schwierigen Bedingungen
Fidel musste Heute Morgen mit seinem Team einen sehr schwierigen Thermikflug bewältigen. Da die Thermik sehr weit entfernt war, konnten die Piloten und Helfer die Modelle zum Teil kaum mehr sehen oder Fidel verloren sein Modell sogar dreimal aus den Augen. Also ein totaler Angstflug der die Nerven auf eine Zerreissprobe stellten. Nur Dank der guten Augen von Heinz und Marco konnte Fidel sein Modell im Pulk mit den anderen Modellen wieder finden und kontrollieren. Das Resultat: 9:40min. und eine 100er Landung. Eigentlich ein recht gutes Resultat da die anderen Piloten kaum besser waren.

Streckenflug mit Wetterbedingten Schwierigkeiten
Thermik und Streckenflüge werden immer in relativ kleinen Gruppen geflogen und der Beste einer Gruppe erhält 1000 Punkte, die anderen Piloten werden prozentual an ihm gemessen. In Fidels Gruppe befand sich der Amerikaner Joe Wurts, der bei den schwierigen Bedingungen ein 400m entferntes Gebiet links der Winden wählte, er ging damit wohl ein grosses Risiko ein aber holte sich in diesem Poker 19 Strecken, da er bessere Thermik hatte. Alle anderen Piloten, so auch Fidel, flogen rechts der Winden, in einer Distanz von 200m und erzielten lediglich 15 Strecken oder anders gesagt nur 789.47 Punkte.

Guter Speedflug
Fidel konnte zwar Heute seine super Leistung aus der 2 Runde nicht wiederholen, erzielte aber dennoch eine Zeit von 16.83 Sec., eine Zeit die nur 0.4 Sec. hinter der des besten Piloten liegt. Nach dem Speedflug ist Fidel um einen Platz auf den 15. Zwischenrang gefallen. Ein super Resultat.

Schwierige Wetterbedingungen
Heute herrschte grösstenteils ein starker Wind der zu allem übel auch noch Quer zur Piste stand. Eine aufregende Neuheit beim Start liessen die Schweizer in Finnland aus dem Sack. Bei solchen Winden die Quer zur Startrichtung stehen, starten die Schweizer, indem sie die Modelle knapp über dem Boden auf die Seite ausbrechen lassen, um sie anschliessend gegen den Wind auf Höhe zu bringen. Dadurch erzielen sie deutlich bessere Höhen.

Gutes Team verhindert Probleme mit den Seilen
Die Bodenbedingungen sind nicht ideal und somit sind die Helfer, insbesondere der Gärtnermeister Peter, gezwungen die Seile vor jedem Start zu überprüfen und sie von allfälligen zerstörendem Gewächs zu befreien. Trotz der Aufregung und des wettbewerbsbedingten Stress ist die Stimmung innerhalb des Teams ausgezeichnet, ideale Bedingungen für Fidel um sich weiter nach vorne zu kämpfen. Nur das Essen bereitet dem Team grosse Schwierigkeiten und sie haben jetzt schon flatternde Hosen. Was oder wo genau das Problem der finnischen Küche liegt ist mir nicht bekannt und wird wohl erst nach der Rückkehr des Teams geklärt werden können. Allfällige Wohltäter sind gebeten dem Liechtensteiner Team ein Fresspaket per DHL oder mittels einer anderen raschen Spedition zu kommen zu lassen.

Kopf hoch Jungs und weiter so!
Eure Vereinskollegen

zum Seiten Anfang