Die tollen Ergebnisse der Europameisterschaft 2004 im Bewusstsein hat sich unser F3A-Team, nach einem harten Training, topmotiviert und gut vorbereitet auf die Reise nach Frankreich gemacht. Dieses Jahr findet die die Weltmeisterschaft in der Kategorie Motorkunstflug F3A im schönen Burgund, Saint Yan, in Frankreich statt. Finden Sie hier alle aktuellen Informationen zu dieser Weltmeisterschaft und seien Sie sich gewiss, es wird spannend werden.

 

Kontakt zum Team
Wir haben für Sie eine spezielle e-Mail Adresse eingerichtet, unter der wir gerne ihre Anregungen, Fragen und Bemerkungen entgegen nehmen.

Roland fliegt als erster in der Nachmittagsgruppe
Heute Nachmittag musste Roland als Ersten der Nachmittagsgruppe auf dem "B"-Platz fliegen. Unterdessen sind die Bedingungen deutlich besser geworden, ab und zu zeigt sich sogar etwas blauer Himmel, der Wind bläst nur dann und wann recht gleichmässig. Sein Vorführung war sehr gut, gemäss Sigi Beck, unser internationaler Punkterichter, vielleicht nicht sein bester Flug bis jetzt, aber dennoch eine gute ehrliche Leistung. Schlussendlich bekam er 568 Punkte, etwas wenig im Vergleich zu den Anderen aber trotzdem nicht schlecht.


Roland voll konzentriert

Wolfgang zeigt eine astreine Leistung
Unterdessen waren die Bedingungen schon fast sehr gut, und Wolfgang zeigte eine tolle Leistung. Sowohl die Konstanz der Flüge als auch die Harmonie des gesamten Fluges sind mit dem verwendeten Gesamtkonzept einfach bemerkenswert. Schlussendlich wurde Wolfgang mit 537 etwas unterbezahlt, aber das nehmen unsere Piloten mit stoischer Ruhe zur Kenntnis. Sich darüber zu äussern, beziehungsweise sich sogar über erhaltene Punkte zu ärgern wäre absolut kontraproduktiv und unprofessionell.


Sigi und Roland beobachten Wolfgangs Flug auf das genaueste


Wolfgang ist mit seiner persönlichen Leistung zufrieden

Nick montiert schon mal die Landescheinwerfen
Nein, so schlimm ist es nicht, aber Nick muss Heute als einer der letzten fliegen, so gegen 18:00 Uhr dürfte es so weit sein. Da die Bedingungen aber immer besser werden sind wir darüber nicht wirklich traurig. Wenn er Glück hat wird Windstille herrschen, wir werden es sehen.
Unterdessen ist Nick geflogen und die Lichtverhältnisse waren nicht die Besten, dennoch wäre mehr drin gelegen. Er hat 460 Punkte erzielt. Schade aber es kann nicht immer so toll laufen wie an den ersten beiden Tagen. Morgen wird er vermutlich ideale Bedingungen haben und kann noch mal so richtig Gas geben.


Das Team ist Startbereit


Das Wetter bessert sich von Stunde zu Stunde

Anekdote am Rande: Der amtierende Weltmeister Paysant Le-Roux konnte nicht ganz überzeugen
Zufälligerweise konnte ich mithören wie Chip Hyde, USA, Paysant Le-Roux fragte was mit seinem Motor nicht in Ordnung gewesen sei. Gemäss Chip war etwas am Auspuff gebrochen und deshalb war die Motorleistung nicht überzeugend, in gewissen Passagen ausserdem sehr laut. Paysant Le-Roux meinte, dass er Gestern ein Bruch beim Auspuff hatte aber Heute alles in Ordnung gewesen sei. Da riet Chip ihm, er sollen doch Kontakt mit der Firma Hacker aufnehmen. Am Schluss bekam er trotzdem noch 594 Punkte. Man könnte sich darüber auslassen, wir tun es aber nicht. Abgerechnet wird am Schluss und das ist auch gut so.


Die Punkterichter bei der Arbeit - Heute deutlich angenehmer

zum Seiten Anfang