Die tollen Ergebnisse der Europameisterschaft 2004 im Bewusstsein hat sich unser F3A-Team, nach einem harten Training, topmotiviert und gut vorbereitet auf die Reise nach Frankreich gemacht. Dieses Jahr findet die die Weltmeisterschaft in der Kategorie Motorkunstflug F3A im schönen Burgund, Saint Yan, in Frankreich statt. Finden Sie hier alle aktuellen Informationen zu dieser Weltmeisterschaft und seien Sie sich gewiss, es wird spannend werden.

 

Nick deutlich weniger nervös - Bedingungen sehr schwierig
Nick sollte als zweiter Pilot der Nachmittagsgruppe (Beginn um 13:00 Uhr) seinen Flug zeigen, um 12:00 Uhr war die Wolkendecke aber so tief, dass die Modelle bei den hohen Figuren kaum bis gar nicht mehr zu sehen waren. Aus diesem Grund gab es erstmal eine längere Pause. Schlussendlich kam Nick um 14:30 an die Reihe. Deutlich weniger nervös trat er bei sehr schwierigen Bedingungen an und zeigte einen Harmonischen und sicheren Flug. Das Resultat spricht für sich, er erzielte 498 Punkte.

Roland absolut souverän
Als Roland ca. eine Stunde später zu seinem Flug antrat hatte der Wind noch etwas aufgefrischt. Eine Böe drohte seinen Flieger vor dem Start um zu werfen, so dass Wolfgang geradezu ein Satz nach hinten nahm um für ein Ausweichmanöver Platz zu machen, Roland hingegen gab Gas und das Modell war sofort in der Luft und unter Kontrolle. Er zeigte dann auch einen perfekten Flug wie er unter diesen Umständen kaum besser zu machen ist und erzielte mit 568 Punkten die zweithöchste Punktzahl des bisherigen Wettbewerbes. Eine Aussage die relativiert werden muss, da erst am Schluss der 4 Durchgänge die Resultate miteinander verglichen werden können. Aber auch dann ist es so, dass die äusseren Bedingungen kaum von einem Tag zum Anderen gleich sind und da dies bei der Vergabe der Punkte mit eingerechnet wird, sind auch hier die Punkte nicht ganz gleich viel wert. Wie Wolfgang immer sagt, gerecht ist wenn es für alle gleich ist, und das ist ja der Fall.

Wolfgang als alter Routinier tanzt mit dem Wind
Als Wolfgang an der Reihe war, hatte der Wind vielleicht noch einen Zacken zugelegt. Seine Fertigkeit mit dem Wind zu fliegen bewies seine langjährige Routine und zeigte, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. In einem super schönen Flug holte er sich beachtliche 538 Punkte, ein Resultat das kaum einer erzielte, nur wenige waren nämlich über die 500er Marke gekommen.

Alles in Allem ein super Resultat - Material funktioniert perfekt.
Ganz besonders wichtig ist die Konstanz der erzielten Resultate und die Tatsache, dass Nick hervorragende Ergebnisse erzielt, ein Umstand der hoffentlich in der Mannschaftsbewertung zu sehen sein wird. Das Material funktionierte bis jetzt hervorragend und dank dem verwendeten Gesamtkonzept, das heisst Elektroantrieb mit Getriebe und sehr grossem Propeller, ist das Flugbild unglaublich harmonisch und in der Geschwindigkeit so konstant ist, dass es keinen Unterschied macht ob das Modell sich in Aufwärts- oder Abwärtspassagen befindet. Ein riesiger Unterschied zu anderen Konzepten.

Reges Zuschauer Interesse - Unsere letzten Mannschaftsmitglieder eingetroffen.
Heute Mittag ist unser letzter Helfer Hans Hartmann mit seiner Frau Ruth und mit Marlies, der Frau des Team Managers Günther Matt, in St. Yan eingetroffen. Nun sind wir vollzählig und eine richtig feine Truppe.
Bemerkenswert war die grosse Anzahl der Zuschauer auf den Tribünen der "A"-Piste. Gemäss Roland gab es an einer WM selten so ein grosses Publikumsinteresse, Japan natürlich ausgenommen.

Immer noch mangelnde Verbindung zum Internet
Leider hapert es mit der Internet Verbindung immer noch gewaltig, Bilder können kaum oder nur unter enorm grossen Zeitaufwand ins Netz geladen werden, aus diesem Grund müssen sich unsere zahlreichen Besucher (hier der Dank des Team für Ihr Interesse) leider mit weniger Bildern Zufrieden geben, bis wir wieder einmal eine funktionierende Leitung finden. Bleiben Sie dran.

zum Seiten Anfang