Die tollen Ergebnisse der Europameisterschaft 2004 im Bewusstsein hat sich unser F3A-Team, nach einem harten Training, topmotiviert und gut vorbereitet auf die Reise nach Frankreich gemacht. Dieses Jahr findet die die Weltmeisterschaft in der Kategorie Motorkunstflug F3A im schönen Burgund, Saint Yan, in Frankreich statt. Finden Sie hier alle aktuellen Informationen zu dieser Weltmeisterschaft und seien Sie sich gewiss, es wird spannend werden.

Heute konnten wir unser offizielles Training absolvieren- 20.08.2005
Heute Morgen, nach einem vorzüglichen Frühstück, sind wir bereits um 8:15 in Richtung Flugplatz aufgebrochen. Wir konnten das Training der Dänen beobachten und waren anschliessend selber an der Reihe. Das Wetter wechselte fast im Minutentakt, es war mal warm, mal kalt und der Wind hat auch kräftig mitgemischt, alles im Allem sehr wechselhafte Bedingungen.

Die Punkterichter wurden Gestern speziell darauf hingewiesen auf die Distanz zu achten. Normalerweise müssten alle Figuren in einer gedachten Ebene, welche 150m von dem Piloten entfernt ist, geflogen werden. Da die Figuren aber sehr grossräumig sind, erscheinen die höchsten Passagen durch die Nähe dieser Ebene als überdurchschnittlich hoch. Eine Schwierigkeit die sowohl den Piloten als auch den Punkterichtern zu schaffen macht. Wir dürfen hier gespannt sein, wie die Bewertungen ausfallen. Eine Kontrolle ergab, dass Wolfgang und Roland fast genau auf der Linie flogen, Nick ist immer noch an eine Distanz von 170m gewöhnt und konnte sich noch nicht ganz auf die 150m umstellen.

Nick war mit seinem Flug sehr zufrieden und wünschte sich diese Leistung Morgen bei seinem ersten Wertungsflug wiederholen zu können. Roland meinte, es hätte besser sein können und Wolfgang blieb in seinen Aussagen wie meistens neutral war aber ganz zufrieden. Somit konnten die Vorbereitungen als abgeschlossen gelten. 

Offizielle Modellabnahme
Die Modellabnahme verlief, wie nicht anders zu erwarten absolut problemlos. Die Modelle, jeder Pilot hat üblicherweise zwei Modelle mit dabei, werden gemessen und gewogen. Die Abmessungen sind auf 2m Länge und 2m Spannweite limitiert, das Gewicht darf 5kg nicht überschreiten, wobei Modelle mit Benzinmotoren mit leerem Tank und die Modelle mit Elektroantrieb mit jeweils einem Akku gewogen werden. Anschliessend wurden die Fernsteuerungen kontrolliert, dabei ging es darum zu prüfen ob das Signal sauber begrenzt ist und keine benachbarten Kanäle gestört werden.  Auch hier gab es keine Überraschungen.

Besonderheit am Rande: Nicht alle Mannschaften betreiben diesen Sport mir der selben Professionalität, die Mannschaft aus Kuwait kam mit nur einem Modell aber dafür mit zwei Piloten angereist. Wobei dieses Modell einen technischen Stand von vor 7 Jahren hat. Nach letzten Informationen wird nur einer der beiden Piloten an den Start gehen können. In diesem Fall kann mit Recht behauptet werden, der sportliche Gedanken zählt.

 

Eröffnungsfeier - Einmarsch der Nationen
Pünktlich auf die Minute wurden die Eröffnungsfeierlichkeiten mit dem Einmarsch der Nationen begonnen. Wie es bei solchen Anlässe üblich ist, marschierten die Teammitglieder jeder teilnehmenden Nation, eine Tafel mit dem Landesnamen vornweg tragend, über den gesamten Platz zur jeweiligen Landesfahne. Insgesamt sind es 42 Nationen mit 115 Piloten. Nach den obligatorischen Ansprachen, die zum Glück nicht allzu lange waren, konnten wir beeindruckenden Kunstflug sehen. Die Maschinen waren zwar ausdrücklichen Kunstflugfähig und nur mit 300PS Motoren bestückt, aber dennoch war die Show der Militärpiloten wirklich gut. Um 17:00 war die Feier vorbei, nicht zu früh, da es sehr kalt war.

 

Heute Abend können wir uns auf eine Grillparty mit allen Piloten und geladenen Gästen freuen, Morgen früh werden unsere Piloten den ersten Flug absolvieren, dann gibt es wieder frische Neuigkeiten aus Frankreich.

zum Seiten Anfang