Unsere F3A-Mannschaft ist auch dieses Jahr wieder ausgezogen um in Zamora, Spanien an den Europameisterschaften 2002 teilzunehmen. Finden Sie hier alle aktuellen Informationen zu den Vorbereitungen und zum Verlauf der EM.

 

Sensation nach einem spannenden Kopf an Kopf rennen mit dem Favoriten

Die Spannung hätte grösser nicht sein können. Christophe Paysant-Le-Roux, der erklärte Favorit und aktueller Europa- und Weltmeister lieferte sich mit dem aufsteigenden Piloten, Roland Matt, ein Kopf an Kopf Duell in den ersten 4 Durchgängen. Abwechselnd nahmen sie sich die Tausenderwertung ab, wodurch sich am Schluss lediglich eine Differenz von 18 Punkten zu Gunsten des Weltmeisters, spricht ca. 0.6%, ergaben.

Wolfgang Matt, seit Jahrzehnten in den Top-Ten der Welt, konnte auch dieses Mal seine Klasse beweisen und sich mit drei hervorragenden Flügen als 6. für das Halbfinale qualifizieren.

Auch Nick Schädler hat sein hohes Ziel, unter den ersten 30 zu sein, klar erreicht. Nach einem eher verpatzten ersten und zweiten Durchgang, konnte Nick in den beiden letzten Durchgängen nochmals richtig gas geben und beherzt angreifen.

 
Das FL-Team feiert hier den grossartigen Erfolg über
Silber vor Österreich und Schweiz

Liechtenstein ist Vize-Europameister

Für die Mannschaftsbewertung werden die Resultate der Qualifikationsrunden der drei gemeldeten Piloten gewertet. Nach den ersten drei Durchgängen sah es für das FL-Team allerdings noch nicht so sehr nach Metallrängen aus. Das Team hat sich aber gegenseitig gestützt und motiviert um im letzten Durchgang, jeder für sich, nochmals einen Schippe Kohle oben drauf zu legen und persönliche Bestleistungen zu zeigen.


Das Team bei der Siegerehrung

Schlussendlich konnte das FL-Team Dank der Spitzenleistung von Roland und Wolfgang Matt sowie dem hervorragenden Resultat von Nick Schädler den sensationellen zweiten Rang erringen. 

Die Modellfluggruppe gratuliert den drei Piloten zu ihrem grossartigen Erfolg.

Die Bewertung der Mannschaften:

1. Deutschland 8379.35
2. Liechtenstein 8263.61
3. Österreich 8109.01
4. Schweiz 8047.15

 

Vorschau auf die nächsten Tage

Für den Donnerstag, 5. September, ist ein Trainingstag vorgesehen. Unser Piloten werden den Tag sicherlich nützen das Finalprogramm zu trainieren, welches einiges schwieriger ist das Qualifikationsprogramm. Am Freitag wird das Halbfinale unter den ersten 20 Piloten ausgetragen und wer dies übersteht, darf am Samstag unter den besten 10 Piloten in Finale fliegen.

Wir wünschen unseren Piloten Holm- und Rippenbruch.

zum Seiten Anfang