Unsere F3A-Mannschaft ist auch dieses Jahr wieder losgezogen um in Zamora, Spanien an den Europameisterschaften 2002 teilzunehmen. Finden Sie hier alle aktuellen Informationen zu den Vorbereitungen und zum Verlauf der EM.

 

FL-Piloten mit Ambitionen auf Medaillen

Vom 1. bis 8. September 2002 finden in Zamora (Spanien) nahe der portugiesischen Grenze die Europameisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Mit hochgesteckten Zielen reist das liechtensteinische Team an diesen Grossanlass.


v.L.n.R: Roland Matt, Wolfgang Matt, Nick Schädler
Adolf Keutschegger (Teammanager) und Raimund Wehrle (Flughelfer)

 

Nach vielen grossen Erfolgen an vergangenen Eurpoameisterschaften (Wolfgang Matt als 5-maliger Champion und mehrere Medaillenrängen von Roland Matt, sowie der dreimalige Erfolg in der Mannschaftswertung) reisen die drei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein (MFGL) Wolfgang Matt, Roland Matt und Nick Schädler mit hoch gesteckten Zielen an die Europameisterschaften nach Spanien. Team Manager Adolf Keutschegger und Flughelfer Raimund Wehrle vervollständigen das liechtensteinische Team an diesem Grossanlass.

 

Roland Matt mit Ambitionen für das Podest

Bei diesen Titelkämpfen werden 59 Piloten aus 21 Ländern erwartet, die sich in 4 Qualifikationsdurchgängen für das Halbfinale zu qualifizieren haben, zu welchem die besten 20 Piloten zugelassen werden. Wolfgang Matt als amtierender Vize-Europameister des Jahres 2000 und Roland Matt, der bei seiner letzten Teilnahme 1998 den 2. Rang erreichte, haben sichere Ambitionen auf das Halbfinale und das Finale (10 Piloten). 


Nein hier wird nicht gezügelt, sondern so sieht es aus wenn Spitzenpiloten in den Kampf um 
Medaillen ziehen. Es handelt sich wohlbemerkt nur um die Modelle eines Piloten.

Verläuft der Anlass ohne technische oder sonstige Probleme, kann Roland Matt sein persönliches Ziel mit einem Rang auf dem Podest durchaus erreichen. Wolfgang Matt steckt sein Ziel mit einem Rang unter den ersten fünf ab. Nick Schädler wird versuchen, an seiner ersten Europameisterschaft möglichst viele Punkte für die Mannschaftswertung zu erfliegen, ein Ergebnis in der ersten Ranglistenhälfte kann erwartet werden. 
Die Vorbereitung für diese EM verlief sehr gut, die Ränge von Roland und Wolfgang Matt auf den Podesten sämtlicher besuchten internationalen Wettbewerbe zeigen auf, dass der Fahrplan für die EM stimmt. 
Unterstützt durch die international ausgebildeten Punktrichter Sigi Beck, Volker Frommelt und Adolf Keutschegger konnten in den vergangenen Wochen und Monaten wesentlich an den Kunstflugprogrammen gefeilt werden.

 

Teamwertung: Medaille?

Nach drei EM-Titeln in der Mannschaftswertung (1992, 1994 und 1998) und einem zweiten Rang an der EM 1996 erhofft sich die Mannschaft auch dieses Jahr einen Platz auf dem Treppchen. Die Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich und Österreich dürften dabei die härtesten Widersacher für die Ränge auf dem Podest sein.

zum Seiten Anfang